Wer bringt Kirche voran?
Wer kann Pastoral so, dass andere es nachmachen?
Wer ist heute schon Kirche von morgen?

zap:innovationspreis

11.-13. Oktober 2021, Ruhr-Universität Bochum

Die zap:stiftung verleiht einen Innovationspreis
und sucht die Preisträger*innen 2021.

Das zap steht für die Erforschung und Förderung innovativer Pastoral im deutschsprachigen Raum. Beim diesjährigen zap:kongress (11.-13. Oktober 2021) soll nach 2017 ein zweites Mal der zap:innovationspreis verliehen werden.
Wir sind sicher: Nicht nur, aber auch Wir sind sicher – gerade im Jahr der Pandemie und der kirchenpolitischen Unruhe haben sich Innovationen ergeben – nicht nur, weil auch der Druck da ist, Christsein, Pastoral, Gemeinde usw. neu zu erfinden.

Helfen Sie uns:

Empfehlen Sie uns Personen, Initiativen, Teams, Projekte, Firmen, Abteilungen o.ä., die Ihrer Meinung nach innovative Pastoral realisieren. Wenn für Sie sofort klar ist, wen Sie da benennen – wunderbar! Wenn Sie etwas systematischer überlegen möchten – unten haben wir Ihnen elf Kriterien zusammengestellt, die das Adjektiv ‚innovativ‘ konkretisieren.

Bitte verwenden Sie das Online-Formular. Einsendeschluss ist der 15. Juli 2021.

Wir sind Ihre Jury

Card image cap
Johannes von Schmettow

Egon Zehnder

Card image cap
Prof. Dr. Frank Piller

RWTH Aachen
(Innovationsmanagement)

Card image cap
Eva Jung

Agentur gobasil

Alle drei sind wir Mitglieder des Kuratoriums der zap:stiftung. Mehr Informationen finden Sie hier: https://zap-bochum.de/stiftung/

Gerne folgen wir Ihren Hinweisen.

Ach so:

Mit einer Zufallsauswahl aus allen Mails, die uns erreichen, bestimmen wir die Gewinner von fünf Eintrittskarten zum zap:kongress vom 11.-13.10.2021.

Wir freuen uns auf Ihre Empfehlungen.

Ihre Jury

Johannes von Schmettow | Prof. Dr. Frank Piller | Eva Jung

Kriterien für pastorale Innovation

Den zap:innovationspreis bekommen Personen, Initiativen, Teams, Projekte, Firmen, Abteilungen und/oder Organisationen,

Kriterium der pastoralen Relevanz

deren Arbeit einen allgemein anerkannten Beitrag zu einer drängenden Herausforderung kirchlichen Lebens darstellt;

Kriterium des theologischen aggiornamento

deren Arbeit die positive und proaktive Rezeption der Reformimpulse des Zweiten Vatikanischen Konzils befördert;

Kriterium der lernenden Organisation

deren Arbeit von transparenter und partizipativer Leitung, smarter Planung und evaluativer Selbstkontrolle geprägt ist;

Kriterium der Systematik

die von einer sichtbaren, am besten konzeptionell fassbaren Innovationskultur geprägt sind;

Kriterium der spirituellen Freiheit des Individuums

die sich aktiv für eine Kultur der Achtsamkeit, der spirituellen Freiheit und einer reflektierten Gestaltung pastoraler Macht einsetzen;

Kriterium der open innovation

die ihre Innovationsimpulse aus Prozessen der Lösungsraumerweiterung, der Beteiligung und der Mitentscheidung beziehen;

Kriterium der Skalierung und der Nachhaltigkeit

deren Ideen und Aktionen (zum Teil) schon regelhaft implementiert sind und nachgeahmt werden;

Kriterium der politischen Öffentlichkeit

die in den Kommunal- und den Sozialraum wirken wollen;

Kriterium der geistlichen Inspiration

die sich von einer klaren spirituellen Fundierung prägen lassen;

Kriterium der Kommunikabilität

die eine Story haben, um sie wissen und sie aktiv erzählen;

Kriterium der aktiven Akquise

die eine erkennbare Mitverantwortung für ihre personelle und finanzielle Ressourcenbasis erkennen lassen.

Bitte beachten Sie: Diese Kriterienliste ist keine vollständige und abzuhakende Check-Liste, sondern eine Orientierung für Ihre Auswahl.

Innovationspreis

Anno Weihs — Eckstein

Abmessungen: ca. 10 cm x 10 cm x 10 cm

Der zap-Innovationspreis ist das Kunstwerk ‚Eckstein‘ mit starker symbolischer Aussage. Er wurde geschaffen vom Künstler Anno Weihs. Der würfelförmige Grundkörper ist aus naturbelassenem Beton gegossen. In diesen ist an der Oberseite ein vergoldetes (Blattgold) Kreuz aus Holz eingelassen. Das Holz für dieses Kreuz besteht aus Holz von „Altkreuzen“, die Anno Weihs für sein Projekt „Altkreuz-Abgabestelle“ gesammelt hat. Zusätzlich zum ‚Eckstein‘ erhalten die Gewinner und die Nominierten das Recht, die folgenden Logos in ihrer Social-Media-Kommunikation und in ihrer gesamten Außenwerbung zu verwenden: